ELSA Bike Trophy 2013

Auch diese Bikesaison beginnt bei mir mit der ELSA Bike Trophy in Estavayer-le-Lac, am Neuenburgersee. Nun sollte sich zeigen, ob meine Vorbereitungen für mein Saisonziel, die Eiger Bike Challenge, mitte August in Grindelwald, Früchte getragen haben. Wie in diesem Jahr bereits üblich, regnete es auch heute morgen in Estavayer. Nach Auskunft von lokalen Bikern hatte es aber bereits gestern Nachmittag damit begonnen und dies hiess nichts gutes für die Strecke, die auch bei schönem, trockenem Wetter oftmals rutschig und mit tiefem Boden glänzt...

So schwanden meine "Träume", die letztjährige Zeit zu unterbieten mit jedem weiteren Tropfen, der vom Himmel fiel. Als Allweather-Biker störte mich dieser Regen jedoch überhaupt nicht, zumal es nicht übermässig kalt war. Bereits 10 Minuten nach dem Start, kurz vor dem ersten steilen Aufstieg, wichen die Regenwolken warmen Sonnenstrahlen...

Wie vermutet hatte der Regen auf den Pfaden im Wald seine Visitenkarte in Form von tiefem "Pflotsch" hinterlassen. Die steilen Anstiege waren kaum fahrbar, und wenn sie fahrbar waren, wurde ich von Bikern aufgehalten, für die es eben nicht mehr fahrbar war. Nichts desto trotz hatte ich gute Beine und konnte immer mein Tempo fahren. Ich konnte sogar auf den letzten fünf Kilometern noch etwas zulegen und einen Windschattenfahrer abhängen, der sich für rund zwei Kilometer an mein Hinterrad geheftet hatte, aber nie selbst führen wollte... Das liess mir natürlich der "Grind" nicht zu, dass ich einen Hinterradlutscher mit ins Ziel ziehen würde...

Schlussendlich war ich nach 2:00:28 Std. im Ziel und ein Gang zur Dusche war unumgänglich :-)

Insgesamt war ich rund sieben Minuten langsamer als letztes Jahr, was aber vollumfänglich auf das tiefe Terrain zurückzuführen ist. In zwei Wochen habe ich nun die Gelegenheit, einen weiteren Formtest am Black Forest Ultra Bike-Marathon in Kirchzarten/D durchzuführen. Ich werde dort die Short-Track-Strecke über 43 km und 900 hm bestreiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0