EKS Goldenrace, Schleitheim

Nachdem ich mich nun in den vergangenen Wochen (relativ) strikte an ein 12wöchiges Training für meinen Saisonhöhepunkt, die Eiger Bike Challenge in Grindelwald, am 12. August 2012, gehalten habe, stand gestern mein insgesamt drittes Vorbereitungsrennen auf dem Renn-Kalender; das EKS Goldenrace in Schleitheim/SH. Das schöne Wetter sagte mir grundsätzlich zu, als ich aber um 10:10 Uhr bereits schweissnass im Startblock stand und auf den Start um 10:20 Uhr wartete, war mir klar, dass es mir definitv zu heiss war, um die Zeit des letzten Jahres zu toppen. Als wir dann kurz nach dem Start nicht wie 2011 geradeaus über Oberwiesen und der Wutach entlang die ersten rund 8 km nach Grimmelshofen/D fuhren, sondern nach einem Kilometer bereits in die erste Steigung über den Mittelbuck geleitet wurden, wusste ich, dass es "wieder mal länger dauern" wird.

Im ersten längeren Anstieg spürte ich dann bereits die Hitze und aber auch die etwas müden Beine, verursacht durch die intensiveren Trainingseinheiten der letzten Wochen. Der Flüssigkeitsverlust und -verbrauch war extrem und so "kämpfte" ich mich von Verpflegungsposten zu Verpflegungsposten, um einerseits meinen stets leeren Bidon mit neuem Iso-Getränk zu füllen und mir mit Wasser den Kopf, den Rücken und die Beine sowie die Füsse zu kühlen. Trotz dieser kühlenden Massnahmen rann der Schweiss nur so aus mir heraus und fast ebenso stark die Kraft aus den Beinen... Erst im Aufstieg auf den Hohen Randen spürte ich die Kräfte wieder langsam in meine unteren Extremitäten zurückfliessen, weshalb und wieso erst jetzt, weiss ich auch nicht. Der Blick auf die Uhr am höchsten Punkt bzw. unmittelbar vor der Abfahrt in Richtung Ziel, zeigte mir dass ich 2011 zur gleichen Zeit im Ziel war, jetzt aber noch rund 13 Kilometer Strecke vor mir lagen... Nach 3:07:16 Std. war ich dann, mit einer halbstündigen Verspätung gegenüber 2011, auch dort angelangt und belegte den 105. Rang...Tja, ich schiebs einfach der Hitze in den Schuh, oder der geänderten Streckenführung mit mehr Kilo- und Höhenmetern... :-) Alles in allem bin ich aber zufrieden mit meiner Leistung und ich habe ja noch gute 41 Tage Zeit, bis es dann an den Start der Eiger Bike Challenge geht. Ich hoffe dann einfach auf ein bisschen kühlere Temperaturen und vor allem auch weniger "Brämen", die haben mich in Schleitheim nämlich fast gefressen, diese verd..... Biester (zum Glück gibt es Fenistil).

EKS Goldenrace 2012, Strecke 50 km
EKS Goldenrace 2012, Strecke 50 km
EKS Goldenrace 2012, Höhenprofil 50 km
EKS Goldenrace 2012, Höhenprofil 50 km

Kommentar schreiben

Kommentare: 0