Trainingspause - nicht ganz freiwillig

Ich hatte schon im letzten Sommer immer wieder leichte Schmerzen im Steissbeinbereich, dachte aber immer, dass das Ganze wieder vorübergehen würde. Als ich mich dann im November zum Arzt begab - die Schmerzen sind leider geblieben - lautete die Diagnose "Steissbeinfistel", welche operativ entfernt werden muss; autsch!

Vergangenen Freitag war es dann soweit, diese fiese Fistel wurde mir im Spital in einer halbstündigen Operation entfernt. Heute habe ich das Spital verlassen können und es geht mir den Umständen entsprechend gut. Ich werde noch ca. 2 - 3 Wochen arbeitsunfähig sein und meinen operierten Ar.... pflegen müssen.

Ich gehe mal davon aus, dass ich genau so lange, wenn nicht länger, auch auf jegliche sportliche Betätigung verzichten muss und natürlich auch werde...

 

Nun, dann wird meine Saisonvorbereituung halt um ein paar Wochen verzögert. Wer weiss, vielleicht ist das ja gar nicht sooo schlecht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Kevin (Sonntag, 05 Februar 2012 00:39)

    Das ist ärgerlich. Mich erwartet auch eine Operation dieses Jahr. Wünsche dir alles Gute.

    MfG

    Kevin

  • #2

    thömusrider (Montag, 06 Februar 2012 14:17)

    @Kevin: Dann wünsche ich Dir ebenfalls jetzt schon alles Gute. Bei mir sieht es im Moment recht gut aus, werde aber voraussichtlich nicht vor März wieder aufs Bike steigen können :-(

  • #3

    sven weise (Mittwoch, 30 Mai 2012 11:58)

    hab eben per google deine seite gefunden. und zwar suchte ich nach "steißbeinfistel mountainbike"....
    mir geht es nämlich wie dir. ich wurde vor 2 wochen operiert, um das fistel rauszuschneiden...zum glück war nichts entzündet und es konnte zugenäht werden...trotzdem sollte ich weitere 2 wochen kein mountainbike fahren, meinte die ärztin heute beim fäden ziehen...und das macht schon traurig...also alles gute dir, leidensgenosse..aber du bist ja schon sicher wieder auf dem bike...wie fühlte es sich so an, als es so weit war? alles gut? spannt was?

  • #4

    thömusrider (Samstag, 02 Juni 2012 10:51)

    Hallo Sven,
    Ja, ich konnte nach ca. 9 1/2 Wochen wieder auf's Bike, bzw. ich traute mich erst dann wieder. Seither trainiere ich schmerzfrei und ohne Probleme. Es spannt auch nichts! :-) Mein Arzt war der Meinung, lieber etwas länger Warten mit der Belastung des Ar....., als sich dann mit Komplikationen herumschlagen...

  • #5

    sven (Sonntag, 03 Juni 2012 19:59)

    hallo,

    danke für deine info.

    9 1/2 woxchen ist ja wirklich lange. in1 1/2 wochen ist der empfohlene zeitraum meines arztes um...mmm..werde dann mal vorsichtig versuchen...bei mir ist es beim normalen sitzen noch merkwürdig. bin gestern mit omas damenrad ein ppar meter gefahren und es geing - nicht mehr und nicht weniger...war aber nur ein kurzes stück...es ist echt schwer, so lange zu warten.

    liebe grüße
    sven

  • #6

    sven (Sonntag, 03 Juni 2012 20:01)

    ... eine frage:wurde bei dir die wunde wieder zugenäht oder musste sie offen bleiben? bei mir wurde zugenäht...
    lg

  • #7

    thömusrider (Sonntag, 03 Juni 2012)

    ...bei mir wurde glücklicherweise auch wieder zugenäht. Ich hätte vermutlich auch schon vorher biken können, aber ich traute mich einfach nicht. Die Angst vor Komplikationen war zu gross. Tja, nun bin ich halt ein bisschen im Rückstand mit dem Training, aber was solls...

  • #8

    sven (Montag, 04 Juni 2012 18:05)

    alle sklar. vielen lieben dank für deine antworten...werde es nächste woche mal probieren...noch fühle ich mich nicht so, als wenn es gut wäre. letztenendes fahre ich auch keine wettbewerbe sondern nur für mich und mit freunden so 3 mal pro woche, eben auch zum fit halten und weil es megaspaß macht - da stresst mich eben nur mein "wille" zu fahren...verdammt und das bei dem wetter.

    also - danke nochmal und liebe grüße
    sven aus dresden