Projekt "thömus rider goes Fully"

Als ich im Jahre 2003 mit Biken begonnen habe, merkte ich rasch, dass ich mich nur auf einem Hardtail wohlfühlen kann, 1. weil leichter, 2. weil männlicher! So war ich dann auch in den vergangenen Jahren der ultimative Hardtail-Junkie. Bis mich dann im Herbst 2009 (vermutlich) der Teufel geritten hat und ich mich zu einer Probefahrt mit dem neuen Thömus Lightrider "überschnure" liess. Thömu Binggeli ist ja auch nicht auf den Kopf gefallen und hat mir natürlich sofort seinen eigenen Lightrider, wohlgemerkt mit der feinsten Ausstattung die's gibt (zum Carbon-Rahmen, Carbon-Gabel, Carbon-Dämpfer, Carbon-Laufräder etc., etc.), für eine zweiwöchige Testphase überlassen. Natürlich ging ich als Hardtailist mit Skepsis an die Sache ran. Hoffentlich sieht mich keiner mit einem Fully rumfahren, wäre ja schön peinlich, ICH mit einem vollgefederten Bike... Bereits nach der ersten Ausfahrt musste ich aber feststellen, dass mir das Fully-Feeling gefiel und so kam es, dass ich dann im Januar 2010 den endgültigen Entscheid gefällt hatte: ich werde Fully-Fahrer (man darf sich ja ab 40 etwas gemütlicher bewegen); schnell bei Thömus in Oberried angerufen und den Lightrider CT SL 100 geordert. Heute konnte ich den rot-weissen Carbon-Rahmen in Oberried abholen. Standardmässig ist ein FOX RP23-Dämpfer verbaut, aber ich bin der Meinung der Carbon-Dämpfer XR Carbon von DT Swiss passt irgendwie besser (oder muss es einfach Carbon sein?). Also auch den Dämpfer noch gewechselt. Die Komponenten hatte ich eh alle schon vorher besorgt, so dass ich nun mit dem Aufbau des Bikes beginnen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0